was biete ich

„ … Worte und Zeichen sind nichts gegen sicheres, lebendiges Anschaun.“
Johann Wolfgang von Goethe

Als freischaffende Künstlerin und Kunstpädagogin ist es mein Bemühen, Menschen jeden Alters und Couleurs einen fundierten Einblick in die künstlerische Arbeit zu ermöglichen und ihre eigene künstlerische Entwicklung individuell und vielschichtig zu begleiten. Die intensive Vermittlung von Malen, Zeichnen, Drucken und räumlichen Gestalten bildet die Basis meiner Arbeit. Davon ausgehend beginnen eigenständige Entwicklungen, die ich entsprechend der Erfahrungsbereiche der Teilnehmer mit Aufgaben und Korrekturen begleite. Bildbetrachtungen, Kunstgespräche und die Reflexion des malerischen Prozesses sind ebenso wie Kunst- und kulturgeschichtliches Anschauungsmaterial als Arbeitsmittel natürlicher Bestandteil des Unterrichts. Das Atelier kunstfried steht allen offen, die Freude an der lebendigen prozesshaften künstlerischen Arbeit haben. Vorkenntnisse sind keine Bedingung für eine Aufnahme. Eine Anmeldung erfolgt erst nach einem ausführlichen Aufnahmegespräch. Eine Probezeit von drei Monaten (10 Unterrichtseinheiten, vier Wochen vor Ablauf beiderseitig kündbar) gibt die Möglichkeit des gegenseitigen Kennenlernens.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Angbotsübersicht: Malerei, Zeichnung, Grafik, Räumliches Gestalten, Hochschulvorbereitung, Land- Art- Projekte,

Malerei:
Die Farbenlehre und ihre praktische Anwendung bilden das Fundament der malerisch künstlerischen Praxis. Anhand von Übungen zur Farbwahrnehmung, Farbperspektive, der Harmonik und der unterschiedlichen Kontraste werden erste Grundlagen vermittelt. Je nach Interesse ist der Gebrauch der Farbe dabei gegenstandsbezogen oder ungegenständlich und führt somit in die angewandte und/oder freie Malerei. Das Erlernen der handwerklichen, formalen und ästhetischen Bedingungen der Malerei bilden weitere Kernpunkte. Auch die technischen Aspekte wie Farbstoffe und Bindemittel und deren Verwendung, sowie Maluntergründe und Grundierungen werden eingehend vermittelt. Die Entwicklung eigener Themen und deren fortlaufende Vertiefung führen langfristig zu einer souveränen und individuellen Handhabung der malerischen Mittel.

Zeichnung:
Objektorientiertes Zeichnen und die freie Interpretation von Erlebnissen und Impulsen bestimmen die grundlegende Arbeitsperspektive zu Beginn des Lernens. Vermittelt werden die grafischen Grundlagen als wesentlicher Baustein jeder nachfolgenden künstlerischen Tätigkeit. Die Materialien und Werkzeuge wie Grafit, Kohle, Kreide, Pastell, Tusche werden auf unterschiedlichen Untergründen erprobt und kennen gelernt. Ziel ist das Einüben der grafischen Grundlagen, Formwahrnehmung, Übungen zu räumlichen Darstellungen, Kontrastlehre, Struktur, Textur und Schraffur in Form von Skizzen und Kompositionsstudien, die zu eigenen Themen weiter entwickelt werden können.

Grafik:
Aus der künstlerischen Vorzeichnung heraus und/oder durch das freie Experimentieren mit Monotypie und Materialabdruck wird die Umsetzung in die klassischen Hoch- und Tiefdruckverfahren vermittelt. Diese führt bis zum mehrfarbigen Linol- und/oder Holzkunstdruckt oder zur Kaltnadelradierung, ein künstlerisches Druckverfahren basierend auf einer Metallgravur, die mittels mechanischer Werkzeuge zustande kommt. Werkzeug und Materialkenntnisse werden eingehend vermittelt.

Räumliches Gestalten (im Aufbau):
Ziel ist die Entwicklung räumlicher Vorstellungen und deren Umsetzung in vollplastische, reliefartige oder skulpturale Form. Umgang und Übungen mit den Eigenschaften verschiedener Materialien wie Holz, Ton, Wachs, Gips und Speckstein/ Materialkunde. Zu den Basisaufgaben gehört das Entwerfen räumlicher Ordnungen. Ergänzt werden diese durch Wahrnehmungsübungen zu plastischen Spannungen im Verhältnis von Voll- und Leerraum. Wirklichkeitsentsprechende und ungegenständliche Formfindungen stehen gleichberechtigt nebeneinander.

Hochschulvorbereitung:
Entwickelt werden Bewerbungsmappen für viele künstlerische Studiengänge: Freie Kunst, Illustration und Modedesign, Bildhauerei, Kunsttherapie, Kunsterziehung und Industriedesign. Bei der Zielsetzung der Entwicklung einer Bewerbungsmappe ist eine intensive, prozessorientierte Mitarbeit unerlässlich.

Land- Art- Projekte:
Während der Sommermonate finden meist ein- bis zweiwöchige Kompaktseminare statt, in denen prozesshaft in der freien Landschaft mit den Begebenheiten Vorort künstlerisch umgegangen werden soll. Das kann räumlich bildhauerischen, malerischen oder experimentellen Charakter haben.

Kompaktseminare:
Zum Schnuppern und Kennenlernen der Atelierarbeit wie auch zum intensiven prozesshaften Arbeiten werden Kompaktseminare an Wochenenden angeboten. Aktuelle Themen und Termine auf Anfrage oder über die Homepage.
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Externe Beratungen und künstlerische Projektbetreuung sind nach individueller Absprache gern möglich.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Fortlaufender Unterricht im Atelier, Gebühren, Vereinbarungen

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Termine über aktuelle Seminare bitte telefonisch oder über die Homepage erfragen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s